Author Theme

ZDF Inliner Days anders gesehen

Total Posts:127
29.09.2007 18:37:41

Mal ganz ehrlich:

Warum verdammt nochmal, lassen sich denn dann unsere coolen, stylishen Street-Pros (z.B: Dominik Wagner, der ja früher sehr viel Vert und Park gefahren ist) nicht einfach auch mal bei Vert-Contests blicken, um dem Vert-Skating ihren Style zu verpassen?  Warum nicht selbst besser machen? Daniel ist immerhin in Mainz geskatet, auch wenn er kein Vert-Spezialist ist...

Bzw. warum gibt es heute kaum Pros mehr, die beides fahren können?

Oder geht es wirklich nur um die eigene Coolness, die man beim "uncoolen" Vertskaten verlieren könnte?

Ich denke, das ist auch ein Aspekt der Professionalität, sich vielleicht mit einer Disziplin auseinanderzusetzen, die eben bei den Amis nicht so gehyped ist, oder die einem persönlich vielleicht auch nicht so viel Spaß macht.




Total Posts:211
29.09.2007 18:54:42
ich denke da hast du schon recht nur wenn ich von mir aus gehe hab ich eigentlich auch nie lust vert zu fahren also erstens hatte ich hier in der umgebung nie wirklich die möglichkeit dazu und 2 find ichs wenn ichs denn mal mache einfach nich lustig ich roll lieber doof rum und skate street :) also warum sollten es pros nich auch so machen nur wiel sie pro sind müssen sie ja nicht gleich dinge machen die sie nicht wollen...:)
Total Posts:158
02.10.2007 14:37:52
Wo ich schon mal hier bin noch ein paar Denkanstöße...

1. Ich sehe in Leuten wie z. B. Richy Sedlar u. A. die Wurzeln / Geschichte unseres Sports!
Richy ist schon ASA-Pro gewesen als die meissten hier noch an Muttis Milchbar genuckelt haben und er ist schon Street gefahren als die Meisten hier noch als Quark in der Schaufesterscheibe gelegen haben...
Der Mann hat einiges für den Sport GELEISTET ! ! ! Ich finde dass sollte man bedenken wenn man über jemanden spricht!
Kein Skateboarder würde Toni Hawk vor die Füße kacken... selbst wenn er nicht mehr den aktuellen Trend repräsentiert wissen aber alle dass er Skateboarding weit nach vorne gebracht hat und dafür wird er RESPEKTIERT.
Respekt vor der Arbeit & Leistung anderer zu haben ist m. E. unabdingbar!
Ich kenne etliche ultra angesagte Streetskater die seit Jahren quasi die selben Tricks machen und die Entwicklung im Style reduziert sich bei vielen darauf jetzt nicht mehr in zu großen Trainingshosen unterwegs zu sein...

2. Ich würde mir wünschen, dass wir es schaffen gemeinsame Veranstaltungen mit Street & Halfpipe zu machen... Die SAG arbeitet seit dem letzten Jahr daran einen mobilen Streetpark aufzubauen... mit den uns zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln ist das aber nur bedingt möglich. Es müsste eine gemeinsame Anstrengung aller Kräfte geben und man müsste langfristige und nachhaltige Konzepte entwickeln um auch für externe Sponsoren interessant zu sein!

3. Ich bin nicht der Meinung wie Jojo dass (unsere) Halfpipe Events unserem Image schaden. Die allermeisten Menschen haben von Aggressive Inline keinen blassen schimmer. Es ist ein erster Kontakt zu einer Sportart die viele Facetten hat. Und nach bisher 3 YOU-Messen kann ich mit Geissheit sagen, dass eigentlich niemand an der Rampe vorbeigeht... bisher hat auch noch niemand gesagt dass er es langweilig findet oder ähnliches...
Wenn Jojo sagt dass er eine ganze Generation begeistern möchte, sage ich: JA GUT!
Aber jeder Weg hat irgendwo seinen Anfang und oft sind Ziele schwerer zu erreichen als man es sich vorgestellt hat... Vielleicht kann man sich ja gegenseitig helfen

4. Ich möchte mich bei allen bedanken die sich an der Diskussion beteiligt haben und sich durch diese Bleiwüste gekämpft haben! Ich habe selbst einige Denkanstöße erhalten und viele Dinge noch mal aus anderer Sichtweise betrachten können. Ach was Gutes!

Peace & Out...
Frank




XSK8.de Magazine -Skate Association Germany e. V. - XSK8.net english
SAG Forum
Total Posts:278
03.10.2007 04:58:51

"Vert ist rein optisch für zuschauer intressanter - es ist etwas das sie
verstehn können - jemand der hoch springt hat mehr drauf als jemand der nicht
so hoch springt.

Saltos sind toll weil die bekommt man nicht so oft zu sehn."



Es ist leider gottes aber wirklich so,klar beeindrucken die Kids heftiges Streetskaten und man kann nur hoffen das dies endlich den nötigen Respekt bekommt,aber an dieser "Salto" Geschichte ist (noch)definitiv was dran......

Sicherlich hats der ein oder andere schon erlebt in einem Skatepark von vermeindlichen "Neulingen" angesprochen zu werden.

 Da kommen doch meist so "debberte" Fragen wie "Kannst du nen Salto?" oder "Haste nen Handstand drauf?".....
Agg Inline imponiert mit Sicherheit ausenstehenden Leuten sehr,aber unser Sport ist einfach zu weit "weg" momentan..

Ich finde es auch regelmässig schlimm zu hören,das Leute schon garnichtmehr wissen das es "stuntskates" gibt oder was das denn für "profi inliner" sind.........Jetzt wurde ich erst in Österreich von einigen Skateboardkids angesprochen und die fragten ernsthaft wo es denn diese "Dinger" zu kaufen gibt.Das sind kleine Punkte die mich doch immer bischen zuversichtlich stimmen,das wenn es denn mal wieder etwas mehr Aufmerksamkeit bekommt sich vielleicht doch wieder etablieren kann.......
Aber Skaten kommt sicher nicht durchs reine street  zurück,wohl eher noch wenn die Skateparks auch mal wieder von Brettern befreit werden und sich mehr Roller tummeln.. 
Der Sport muss gesehen werden,was nutzt das versteckte Rail um die Ecke..

Momentan scheint halt Bmx "in" zu sein,so zumindest bei uns ;) 

Zum Thema LightTeam,das ist in der Tat wohl nicht ganz zeitgemäss.....
Wenn denn wenigsten der Style stimmen würde,aber da muss man fast verstehen wenn man sich dieser "gruppe" nicht angeschlossen fühlt (hehe) 

Total Posts:127
03.10.2007 09:51:39

Vielleicht geht sowas ja auch in dir richtige Richtung:
Es gab letztens einen Mind-the-Gap-Contest, bei dem die Streetskate drei Rampen und einem Rail beeindrucken konnten...
http://www.svenboekhorst.com/news/mind-the-gap-edit-online-now

Sowas kann alternativ zu Vert durchaus die Massen beeindrucken.

Total Posts:19
03.10.2007 11:32:58
Mal Allgemein:
Ich verstehe nicht warum auf den Leuten rumgehackt wird, die den Sport supporten. So wie die Leute von der Sag oder Dete von den InlineGames. Natürlich machen diese Leute auch Fehler, aber die supporten wenigstens ihren Sport. Und die meisten, die das Maul aufreisen, bekommens nichtmal gebacken einfach anwesend zu sein, was schon eine extreme Hilfe wäre.

Diese Leute nehmen gerne Verbesserrungsvorschläge und jede Hilfe an wenn man sich mal ordentlich mit denen in Kontakt setzt. Das verstehen glaub ich viele nicht. Abgesehen von den Leuten hier grade.


[Changes: 1 - last change: 03.10.2007 11:40:44]

Total Posts:12
03.10.2007 14:56:56
Ich weiß nicht was schlimmer ist????
Das die Skateboardfirmen uns bewusst sabotieren, unsere eigenen Inline Firmen
nicht mehr hinter uns stehen, oder das Inliner, Inliner dissen???
Es ist ein absoluter Fakt, das fast alle Skateboard firmen uns bewusst sabotieren,
Half-pipes & Skateparks werden bei Events von Ihnen aufgestellt, aber mit der auflage,
KEINE INLINER!!!
Aber nicht nur Skateboardfirmen, auch andere Firmen dissen uns.
LG International will laut Gerüchte Küche 2008 die LG-Word-Tour nicht mehr sponsorn wenn Inliner mitfahren!!!? Aber der Witz daran ist, das die meisten Inliner durch vorurteile diesen zustand noch unterstützen!!!
Den Skateboardern ist es egal ob Street, Vert oder sonst was für Inliner, solange wir Inline schwuchteln von der Bildfläche verschwinden!
Ich will hier aber keine Hetzjagd gegen Skateboarder veranstalten, es gibt viele die uns Repektieren, und ausserdem ist es ebenso Extremsport wie Inline, und verdient repekt!
Aber in einem Punkt haben Skateboarder einen entscheidenten vorteil, Sie halten zusammen!!!

Dabei verstehe ich das nicht??? Wann haben Wir angefangen Rassistisch zu werden, damit meine ich nicht die Hautfarbe, oder Herkunft. Sondern solche aussagen wie:"Scheiß Vertskater", oder "Scheiß Streetskater", so wie der skatet ist das nicht gut für unseren Sport,...
ich finde das Rassistisch!!!
Aber wo hat das angefangen, vor 10 Jahren gab es keine Streetskater oder Vertskater, es gab "Inliner" die freude an Ihrem Sport hatten! Die einen fuhren Street die anderen Vert, Downhill, Highjump oder Slalom, manche sogar in mehreren Disziplinen und alle hatten zusammen echt fetten spass, Siehe International Rollercontest Lausanne (Französische Schweiz)!
Noch was zu dem Typ mit den Pinken Haaren, wie schon erwähnt heißt der Typ Sascha Reichert...
... Er skatet wirklich schon seid den anfängen unseres Sports, und er mag vielleicht manchmal eine Nervensäge oder ein Casper sein, aber er ist ein netter Skater, und eins kann er,...
positive Werbung und Aufmerksamkeit für unseren Sport machen.
Er war z.B. mitverantwortlich das 2005 auf der You-Messe, Bravo TV & Elton was über Inline gebracht haben.
Das auch neue Talente in den Medien zusehen sein sollten, mag wohl stimmen, aber das haben wir nicht in der Hand! Das Problem ist das die Medien Sichtbare Action haben wollen, oder Glaubt Ihr in Mainz war jeder begeistert einen Weltrekord versuch aufzustellen, werd die meisten Backflips schafft?!!! Eher das gegenteil war der fall!
Aber man braucht einen aufhänger! Es ist traurig, aber es ist so, ein schlichter kinderleichter Backflip, ist für die meisten Zuschauer interessanter als eine 5 fach Grindcombo, auch wenn das letztere zich mal schwerer ist. Versetzt euch doch mal in die Vergangenheit zurück, bevor Ihr angefangen habt zu skaten, wie seid Ihr auf Inline aufmerksamgeworden?
Aber daran haben weder die altbekannten skater schuld, noch die Zuschauer, das ist ne sache der Presentation! Und ohne Streetpark auf dem Öffentlichen Event mit der vorherigen guten Promotion, gibts keine presentation!
Winterclash ist ein geiler Event, aber er leistet fast in keinster Weise öffentlichkeits arbeit, es ist ein Event bei dem man fast rein nur unter sich ist. Oder was glaubt Ihr, wieviel nicht Skater-Publikum, wird & hat sich in die Skaterhalle verirrt?!!!
Ich glaube das solche Diskussion wie hier oft unötig, aber wichtig sind.
Was aber wirklich wichtig wäre, ist ein Thema zu eröffnen, in dem Jeder ideen vorschlägt wie wir es besser machen können, aber nicht in der Form, wir sollten das oder jenes nicht machen, nicht immmer die altbekannten Skater,.... NEIN!!! Konkrete Vorschläge!
Inline Contests Street + Vert, Warum nicht selbst eine Meisterschafts Tour Organisieren, von Inlineren für Inline, aus einer großen Inline Community, egal ob Vert-, Street-, Fitness-, Speed- oder Hockeyinliner.
Ich glaube desto vielfältiger wir unseren Sport auf Events presentieren, desto Fetter die resonanz!
Und dafür brauchen wir Antworten! Wie wecken wir das Medien Interesse? mit einem großen Contest, am besten vor einer geilen Lokation! Wie bekommen wir eine geile Lokaten (LG hat für die Lokation Berlin Brandenburgertor & München Olympiapark was gezahlt!)
Das kostet alles Geld, Skatepark, die logistik! Wie bekommen wir Sponsoren dafür??? Warum sollten Sie uns Unterstützen (aus Ihrer sicht)???
Wer hat kontakte, wer kann wie behilflich sein! Wie machen wir am besten Werbung für unseren Event? Was kann man sonst noch machen und, und, und... 
... Da sollten wir entlich tätig werden!
Back to the Roots!!!
Total Posts:2
03.10.2007 22:44:44
Also ich bin jetzt zum ersten Mal in einem Forum und bringe auch mal meinen Senf zum Ausdruck.
  Am Anfang der Berichte bin ich schon etwas enttäuscht gewesen, aber jetzt zum Schluss hin sehe ich mit Begeisterung, dass die Berichte immer besser werden können. Ich hab ja nicht viel Zeit für so was, aber da ich angesprochen wurde, hab ich halt doch mal zu Euch reingeschaut.
Ich finde Euch spitze, schon fast so gut wie die Deutschen Politiker, vielleicht wollt Ihr es ja mal werden. Das heißt nicht dass ich gegen diese Spezies bin, denn ich habe sehr viel mit Ihnen zu tun.
Das mal spasshalber.
Es gibt viele, viele Redner aber wenige Täter auf jedem Sektor. Wenn Ihr auch mal reifer geworden seid, werdet ihr verstehen was ich damit gemeint habe, wenn Ihr es nicht schon vergessen habt.
Ich hab vielleicht nicht Eure Klamotten oder andere Spinnereien am Körper, was Ihr Style nennt. Aber eines bin ich, und das ist ein TÄTER.
Unsere gesamte Szene oder was Ihr so nennen wollt, benötigt VIEL mehr Idealisten damit unser gesamter Sport ohne Hackeleien weiter kommt.
Ich wurde vor 11 Jahren von einem der Größten Idealisten und Pionieren dieses Sportes in die Profi- Szene eingeführt ( Rene Hulgreen), mit den Worten „Ein Profi erkennt einen Profi, auch wenn er noch am Anfang ist“. Er hatte mich allen Welt-Größen im Street, und Vert persönlich vorgestellt, dadurch habe ich in der ganzen Welt auch sofort Anklang gefunden. Deshalb hab ich auch überall freien Eintritt wo ich auftauche, ob es damals in Lausanne, Dubai, USA, oder LG war -  ich darf als Albino überall auf die Vert und mein Ding Skaten. Ich hab letztes Jahr von „Jason“ der LG organisiert eine persönliche Einladung erhalten nach Dallas zu kommen um auf der Vert zu Skaten (weil ich die Medien buchstäblich anziehe (jeder der LG kennt, weis dass niemand außer den LG Leuten und Kamera auf der Rampe sein darf, aber ich war mit Eito als Einziger mit drauf)). Ich könnte mich darauf natürlich ausruhen und mit dem zufrieden sein. Aber nein – ich halt mich nicht nur bei den Großen auf sondern trage meinen Teil für die Szene in Deutschland mit bei, indem ich auf eine Deutsche Meisterschaft fahre, da ich mit meiner Anwesenheit auch dafür Sorge, das Vert in Deutschland nicht stirbt. Dies habe ich Jason damals schriftlich mitgeteilt und er hat das so akzeptiert. Für ihn hatte ich nicht zuwenig Style! Zudem, wäre auch der Rest des Light-Team nicht zur Deutschen Meisterschaft und auch zu allen vorangegangenen Qualis gegangen - was wäre dann daraus geworden?  Alle die an dieser Meisterschaft aktiv oder passiv in den letzten Jahren beteiligt sind, machen das aus Idealismus, bringen vollen Einsatz mit – und das nicht weil sie gut gesponsert sind, sondern weil sie darum kämpfen das dieser Sport auch in der Zukunft weiter lebt.  
Ich hab meine Jungs auch erst überzeugen müssen, dass ein einheitliches Team mehr auffällt, als einzelne Kamikaze, die vielleicht gerade IN sind und morgen Tote Hosen.
Ich mit meinem Team habe in 250-500 Kommunen mitgeholfen, das Skateplätze entstehen konnten, denn von nichts kommt bekanntlich auch kein Nachwuchs. Ihr werdet vielleicht da auch entschuldigen, das da nicht mehr viel Zeit für Style übrig bleibt.
Ich darf zu Eurem Thema ein Beispiel hinzufügen:
In Dingolfing hab ich 4-5 Jahre lang jedes Jahr ein Skatefest mit der Gemeinde veranstaltet, aber ein dummer Skateboardladenbesitzer hatte zuviel Neid, weil die Kommune nicht Ihn genommen hat. (er war ja auch nicht per DU mit der Bürgermeisterin) Er hat alle Skateboarder aufgehetzt gegen das Lightteam und natürlich gab es auch erheblichen materiellen Schaden durch Vandalismus. Das Ergebnis: die Gemeinde macht nie mehr ein Skaterfest für Inliner und Skateboarder.
Und im gleichen Fahrwasser sehe ich auch Euch noch im Moment.
Im Übrigen ist das unstylische Lightteam auch am „SKATEWORLD“ in Garching
(25 Mio.) nicht unerheblich beteiligt, wie auch in anderen Kommunen die große Skateparks in nächster Zeit realisieren.
Deshalb meine Bitte, hört auf wie Dampfplauderer zu sein und werdet doch einfach TÄTER, dann werden wir vielleicht doch noch eine starke Lobby werden, die auch etwas umsetzt.
Danke, Danke, Danke.
  Und noch was:  Ich freue mich über jeden Skateboarder, Street-Fahrer und Biker, der auch in  der  Half-Pipe fährt und davon gibt es, die es wirklich können, einige, vor denen ich wirklich den Hut ziehe. 
Die wirklichen Profis respektieren sich gegenseitig, egal welcher Kategorie sie auch angehören. Hakeleien und gegenseitiges ausspielen gibt es nur in den unteren Reihen.

Total Posts:1108
04.10.2007 01:15:02
naja ich bin mir nicht sicher wer du bist aber ich kanns mir vorstellen...

naja ich find deinen post eher n bisschen selbsverliebt weisst wie ich mein?? und ganz ehrlich... motivier mal leute die eig. nur street fahren hunderte kilometer nach mainz zu fahren und der lightteam beim hin und her fahren zuzuschaun?? schonmal daran gedacht?? ich z.b. wohn bei stuttgart habs also eig. nicht arg weit und wollte eig. kommen aber als ich dann gelesen hab das street nicht ist hab ich mir gedacht das lass ich und zwar aus dem einfachen grund das ich vert skaten absolut langweilig finde (meine meinung). letztendlich ists doch jedem selbst überlassen was er toll findet und was er meint supporten zu müssen und was nicht... und wenn jetzt streetskater xy egal ob wie du es nennst "aus den unteren reihen" oder ein "profi" sagt er findet vertskaten scheisse dann ists halt so und wenn er sag ne unterstütz ich nicht dann ist halt auch so...

was mich ankotzt sind grad so leute wie du die so tun als ob sie die größten und besten wären (z.b. weil einst rene hulgreen dich allen bekannten skatern vorgestellt hat...?) und dann hier rumheulen das nicht jeder hier gegen vertskaten haten soll weil die (und das ist einfach mal ne tatsache) sich einfach nichtmehr weiterentwickelt haben...

und dann kommst halt du daher und bringst das super argument das du "keine zeit hast um an deinem style zu feilen" sorry aber das hört sich für mich nach ausflüchten an... ich möchte aber auch keine beleidigen oder so ich akzeptier ja vertskater und so aber ich muss es mir nicht anschauen weil ichs wie gesagt total lahm finde aber das dann immer direkt wieder dieses "unsere szene ist fürn arsch" geflenne kommt geht mir tierisch gegen den strich

warscheinlich checkt den post niemand aber ich wusste mich nicht besser zu artikulieren 



so long
(you can hate me noW)

[Changes: 2 - last change: 04.10.2007 01:21:26]

Total Posts:19
04.10.2007 11:11:32
Wenn du mal etwas nachgedacht hättest wäre dir aufgefalln, dass es sich um den Poster vor dir, der ja "keine ahnung von nix" hat, um Gerry Jogusopoglu handelt... So zur Info, es ist der älteste Pro Vert Skater Weltweit wenn ich das richtig in Erinnerung hab. Und da wäre wirklich etwas Respekt angebracht...

In den Texten von Gerry und Onerider steckt wirklich viel wahres drinne. Und Gerry schreibt keinen Mist, sondern er supported den Sport wirklich. Habe ihn in Mainz das erste mal gesehen. Und nicht nur beim fahren. Sondern auch wie er mit dem Vater von nem jüngeren Kerl geredet hat, der begeistert vom Half Pipe fahren war. Er hat denen den Sport näher gebracht.

Bin noch nie Vert gedropped vorher und wollte auch nicht wirklich fahren weil ich mich auch eher auf den Street teil gefreut hätte. Bin aber trotzdem mal schnell 150 km hingefahrn. Wenns nix gewesen wär dann hätt man immer noch in Mainz streeten können. Am Ende sind wir aber doch den ganzen Tag geblieben weil die Athmosphäre einfach okay war und es auch Spaß gemacht hat zuzuschaun. Und abends hab ich dann auch noch gedropped und gemerkt, dasses auch wirklich fun machen kann.

Die Leute, die am wenigsten für den "achso runtergekommenen Sport" machen, die sollten sich auch einfach mal am wenigsten beschweren...
delete post

Do you really want to delete this post ?

No
Yes

BRANDNEW PRODUCT

USD UFS Throne Evo 2014

PRODUCT HIGHLIGHT

SEBA C.J. Wellsmore Carbon Pro

PRODUCT HIGHLIGHT

USD Classic Throne AllStar 2014

PRODUCT HIGHLIGHT

SEBA FRX 80
159,95 EUR

Reduced Product

XSJADO 2.0 White BootOnly
previously 199,95 EUR
only 149,95 EUR

PRODUCT HIGHLIGHT

RAZORS Humble 6.1 Backpack

PRODUCT HIGHLIGHT

GRINDHOUSE Grandma´s Nightmare Wax

PRODUCT HIGHLIGHT

USD Backpack
59,95 EUR

PRODUCT HIGHLIGHT

GRINDHOUSE Skate Tool
(c) 1995-2014 Grindhouse GmbH - all Rights reserved!
Original product may vary from picture shown! Technical specs are stated under reserve.

* If not specified otherwise, prices are incl. VAT and excl. shipping costs
and are valid for shipments within Germany only. Select different country.